Kratzbaum Test 2017

Die 7 besten Kratzbäume im Vergleich.

Aktualisiert: 26. September 2017

Wie man mittlerweile weiß, kratzen die Vierbeiner nicht nur an ihrem Katzenkratzbaum, sondern schlafen dort, spielen und erholen sich an diesem Platz. In einigen Kratzbaum Tests hat sich auch immer wieder gezeigt, dass die Tiere schnell eine große Bindung zu diesem Zubehör aufbauen. Doch wieso ist der Kratzbaum so wichtig? Taucht man tiefer in die Materie ein wird einem schnell klar, aus welchem Grund Katzen nicht auf einen Kratzbaum verzichten können.

Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III
Songmics PCT63G Songmics PCT63G
Europet Bernina Curacao Europet Bernina Curacao
Happypet Kratzbaum Happypet Kratzbaum
Kerbl Dolomit Kerbl Dolomit
Kerbl Jade Pro Kerbl Jade Pro
Trixie 44541 Baza Trixie 44541 Baza
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III
Songmics PCT63G Songmics PCT63G
Europet Bernina Curacao Europet Bernina Curacao
Happypet Kratzbaum Happypet Kratzbaum
Kerbl Dolomit Kerbl Dolomit
Kerbl Jade Pro Kerbl Jade Pro
Trixie 44541 Baza Trixie 44541 Baza
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III
Songmics PCT63G
Europet Bernina Curacao
Happypet Kratzbaum
Kerbl Dolomit
Kerbl Jade Pro
Trixie 44541 Baza
1,3 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

16+
12+
14+
13+
17+
4+
5+

Stabilität in %

98
%
88
%
85
%
70
%
80
%
80
%
98
%

Größe

158 x 103
cm
140 x 75
cm
141 x 48
cm
120 x 85
cm
168 x 75
cm
96 x 70
cm
50 x 41
cm

Material

Poly­ester, Sisal, Bana­nen­blätter, Holz
Sisal, Poly­ester, Holz
Poly­ester, Was­s­e­rhyaz­inthe, Holz
Poly­ester, Sisal, Holz
Poly­ester, Sisal, Holz
Poly­ester, Sisal
Lamm­fell, Sisal, Holz

Besonderheit

hän­gende Maus
mit Treppe und Seil
Spielbälle
Spielseil und hängende Maus
mit Hängematte
hängender Spielball
Lamm­fell­bezug

Plattform

Schlafhöhle

für mehr als 1 Katze geeignet?

Vorteile

  • Schlafplatz- und Kratzbaum-Kombination
  • Trendiges Design
  • robuste Verarbeitung
  • Robust, gute Verarbeitung
  • für 4-5 Katzen geeignet
  • Pflegenleicht
  • verarbeitete Plüschqualität 580 g/m²
  • durch Klettverschlüsse abnehmbar
  • Liegeflächen verleimt
  • Sisalstämme mit strapazierfähigem Natursisal
  • Großes Haus, Liegemulde
  • Unteres Plateau drehbar
  • zum Befestigen an der Wand
  • Plüschkissen mit Klettband, abnehmbar
  • auch für große Katzen
  • echter Hingucker
  • Sisal an der Säule verklebt
  • fusselt nicht
  • für die kuscheligen Katzen
  • sehr platzsparend
  • Mit einem Spielzeug an einer Schnur

Jetzt Angebot sichern

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Kratzbaum-Vergleich gefallen?
81+
1+
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kratzbaum-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Ein Kratzbaum Test zeigt die deutlichen Vorteile auf, die ein Katzenkratzbaum haben muss. Schließlich gehört der Kratzbaum zu der Grundausstattung des Vierbeiners. Er dient als Spielort, bietet ausreichend Ruheplätze und einige Rückzugsorte an. Wer eine Katze hat, sollte sich in jedem Fall einen Kratzbaum anschaffen.

  • Katzen pflegen ihre Krallen an einem Katzenkratzbaum – und das natürlich nicht nur bei einem Kratzbaum Test. Demnach ist das Sisal ein wichtiger Bestandteil. Wenn Katzen nicht genügend Fläche geboten bekommen, an denen sie ihre Krallen pflegen können, kann es vorkommen das sie an die Möbel gehen. Besonders bei kleinen Katzen ist dies oft der Fall.

  • In den meisten Fällen brauchen große Katzen oder Rassen einen stabilen Kratzbaum. Hierbei gilt ebenso: Wer günstig kauft, kauft oft doppelt. Man sollte bereits vor dem Kauf eines Katzenkratzbaums darauf achten, dass man eine gute Qualität bekommt und die Vierbeiner einige Jahre etwas davon haben.

Katze in Hängematte ohne Kratzbaum

1. Was ist ein Katzenkratzbaum und wieso ist er so wichtig?

Die Krallen der Katzen wachsen wie die Fingernägel von uns Menschen. Hunde können ihre Krallen auf Gehwegen oder in der Natur abnutzen. Katzen haben diese Möglichkeit in der Wohnung einfach nicht. Damit die Vierbeiner nicht ans Sofa oder an die Wand gehen, sollte man ihnen einen Katzenkratzbaum zur Verfügung stellen. Idealerweise sogar mehrere oder eher gesagt Kratztonnen oder Matten.

Katzen haben zwischen ihren Zehen kleine Drüsen sitzen, durch die ein persönlicher Pheromoncockail freigesetzt wird. Durch dieses machen die Vierbeiner den Kratzbaum zu ihrem persönlichen Bau. Es ist als würde man eine Liege mit seinem Handtuch reservieren. Außerdem bietet der Kratzbaum einen Rückzugsort und Ausguckpunkt für die Vierbeiner. Es gibt demnach viele Vor- und Nachteile für einen Katzenkratzbaum.

Vorteile

  • viele verschiedene Designs und Größen
  • bei den meisten Modellen können Einzelteile ausgetauscht werden
  • Katzen können ihre Krallen pflegen
  • die Vierbeiner können sich zurückziehen, wenn sie möchten
  • Katzen haben bei großen Bäume alles im Blick

Nachteile

  • günstige Modelle bieten oft keine ausreichende Stabilität
  • die Qualität kann bei zu günstigen Modellen leiden
  • bei einigen Kratzbäumen können Einzelteile nicht ausgetauscht werden

2. Welche Arten von Katzenkratzbäumen gibt es?

Kratzbäume für die Vierbeiner gibt es eine Vielzahl. Die Unterschiede liegen jedoch nicht allein In den Preisklassen, sondern gleichzeitig im Material, der Qualität und der Stabilität. Kratzbäume kann man mittlerweile fast überall kaufen. Ob nun im Supermarkt, bei einem Discounter oder im Internet. Die Angebote sind einfach bedeutend groß. Doch welcher Katzenkratzbaum ist der richtige? Welche Arten gibt es? Jedes Modell bzw. jede Art hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Letztendlich entscheidet das Bauchgefühl meist mit.

Latzenkratzbaum aus Vollholz: Der Kratzbaum aus Vollholz ist eine Anschaffung, die sich allemal bezahlt machen wird. Die Stämme des Kratzbaumes sind deutlich stärker und brechen nicht weg. Meistens sind die Flächen mit Sisal und Plüsch überzogen und sind bei Bedarf austauschbar.

Katzenkratzbaum aus Naturholz: Ein Kratzbaum aus natürlichen Materialien ist besonders artgerecht für die kleinen Vierbeiner. Zudem ist ein solcher Kratzbaum freundlich zur Umwelt, da er nur aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut ist. Diese Modelle kippen weder um noch brechen sie durch. Für wilde und schwere Katzen sind die Kratzbäume perfekt geeignet.

Katzenkratzbaum aus Banana Leaf: Besonders im Trend liegen derzeit die Kratzbäume aus Banana Leaf. Hierbei handelt es sich um Modelle, die mit Höhlen aus geflochtener Korboptik hergestellt sind. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist der Kratzbaum aus Bananenblättern hergestellt. Viele Katzen lieben es an dem Material zu kratzen.

Freistehende Kratzbäume: Freistehende Katzenkratzbäume sind aufgrund ihrer Bauart und der kippsicheren Bodenplatte beliebt. Diese Kratzbäume sollten jedoch in der Nähe der Wand stehen. Oftmals kann man den Kratzbaum dort fixieren.

Deckenhohe Kratzbäume: Für noch mehr Standsicherheit sorgen die deckenhohen Kratzbäume. Meistens werden diese mit einem dazugehörigen Deckenspanner am oberen Ende der Säule befestigt. Leider sind die Kratzbäume für den Altbau eher ungeeignet, da die Decken dort deutlich zu hoch sind.

Der Wandkratzbaum: Wer auf Nummer sichergehen möchte und eine Kratzbaum sucht, der niemals umfällt kann auf einen Wandkratzbaum zurückgreifen. Diese Modelle werden an der Wand montiert und eignen sich ideal für Wohnung, wo wenig Platz ist.

3. Darauf ist beim Kauf eines Kratzbaumes zu achten

Bei dem Kauf eines Kratzbaums sollte man schon auf den Preis achten. Es heißt auch in dem Fall: Wer günstig kauf, kauft oft doppelt. Nach diesem Sprichwort kann man bei einem Katzenkratzbaum allemal gehen. Viele Modelle sind besonders billig verarbeitet und kosten trotz alledem mehrere hundert Euro. Es ist meistens schwer einen guten Kratzbaum von einem schlechten zu unterscheiden. Es gibt einige äußerliche Merkmale denen man nachgehen kann, um einen Fehlkauf vermeiden zu können.

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein hochwertiger und guter Kratzbaum nicht unter 150 Euro erhältlich ist. Wer auf Schnäppchenjagd ist, kann sich alleine im Internet einige hilfreiche Informationen anschauen und den ein oder anderen Euro bereits sparen. Meistens liegen die perfekten Modelle bei knapp 200 Euro oder sogar mehr.

Auf den ersten Blick scheint es, als wäre dies eine Menge Geld. Man kann jedoch sagen, dass die günstigen Modele meistens nach wenigen Monaten kaputtgehen und die Katzen keine Freude mehr daran haben. Es kann passieren, dass das Plüsch abfleddert oder sich das Sisal an den Stämmen löst. Bei den teuren Modellen ist dies nicht der Fall. Abnutzspuren zeigen sich erst nach mehreren Jahren.

3.1. So klappt der Aufbau eines Katzenkratzbaumes

Bei den meisten Katzenkratzbäumen ist eine Anleitung beigelegt. In der Regel bestehen die Modelle aus verschiedenen Einzelteilen, sie sich in ihrer Größe unterscheiden. Schrauben und Muttern sind ebenfalls dabei, sodass man das kleine Paradies für seinen Liebling schnell bauen kann. Die Löcher sind oft vorgebohrt, sodass man direkt loslegen kann. Es reicht oftmals aus das man einen Imbusschlüssel benutzt.

Der große Vorteil bei den Bäumen ist es, dass man die Einzelteile in wenigen Schritten zusammenbauen kann. Der eigenen Fantasie sind kein Grenzen gesetzt. Einige Kratzbäume können nach eigenem Wunsch aufgebaut werden, sodass Spielzeug und kleine Höhlen auf- oder abgebaut werden können. Bei einem deckenhohen Kratzbaum ist es besonders wichtig, dass der Deckenspanner unter der Decke Stabilität und Halt bieten kann.

3.2. Das nützliche Zubehör für einen Katzenkratzbaum

Katze spielt mit dem Kratzbaum

Katzen lieben es zu spielen.

Standard ist den meisten Katzenbesitzern zu wenig. Demnach gibt es eine Reihe an hochwertigem Zubehör, welches man zu dem eigenen Katzenkratzbaum kaufen kann. Ob nun das passende Kratzbrett, eine Kratzmatte oder eine Liegemulde. Die Auswahl an Zubehör ist mittlerweile sehr groß. Man sollte in dem Fall jedoch an das Wohl des Tieres denken und das Zubehör anhand dessen auswählen.

Katzen lieben es zu springen und mögen es ebenso, an hohen Aussichtsplattformen zu sitzen und die Wohnung im Blick zu haben. Bei großen Tieren ist demnach eine hohe Stabilität wichtig. Man kennt seine Katze einfach am besten, sodass man genau weiß, was sie mag und welches Zubehör notwendig ist. Ein kleines Extrabäumchen oder andere tolle Ergänzungen sind schließlich von den bekannten Herstellern zu finden.

4. Hersteller und Marken

  • Trixie
  • Karlie
  • Happypet

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Katzenkratzbaum

Wie teuer sind hochwertige Kratzbäume?

Jeder Katzenbesitzer möchte seinem Vierbeiner etwas Gutes tun. Daher ist es wichtig, einen hochwertigen Katzenkratzbaum zu kaufen, von dem man einige Jahre etwas hat. Aufgrund dessen gehen die Preise dahingehend stark auseinander. Meistens sind die Kratzbäume schon ab 150 Euro aufwärts erhältlich. Bei der Auswahl sollte man jedoch auf die Qualität und das Zubehör achten.

Kann man die Kratzbäume für Kitten kaufen?

Kitten, also Babykatzen sind sehr klein. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die kleinen Vierbeiner noch wachsen und man genau dann wieder einen neuen Kratzbaum braucht. Generell braucht man sich keine Sorgen machen, dass die Katzenbabys sich nicht zurechtfinden. Dem ist nicht so, da auch die kleinen Vierbeiner schon hochklettern. Daher reicht ein Kratzbaum für viele Jahre aus.

Ist der Kratzbaum nur für die Wohnung geeignet?

Es gibt viele Katzen die Freigänger sind und die es einfach lieben auf dem Balkon, der Terrasse oder sogar im Garten zu spielen. Wer seiner Katze trotz Wohnung etwas Gutes tun möchte, kann auf seinem Balkon ebenfalls einen kleinen Kratzbaum aufstellen. Wichtig ist natürlich, dass für das Tier ein Schutzgitter geboten wird, damit es nicht vom Balkon fallen kann. Demnach kann man die Kratzbäume auch außerhalb der Wohnung benutzen.

Ist die Höhe eines Kratzbaumes entscheidend?

Grundsätzlich kann man selbst entscheiden, wie hoch der Kratzbaum sein soll. Wer in einem Altbau wohnt hat Schwierigkeiten mit der Höhe, da die Decken dort oftmals deutlich höher sind. Wer nur wenig Platz in der Wohnung hat, sollte mit einem deckenhohen Kratzbaum arbeiten, welcher in der Breite nicht viel Platz nimmt, sondern rein in der Höhe.

Kann ein Kratzbaum Test helfen?

Grundsätzlich ist ein Kratzbaum Test hilfreich, wenn man sich die verschiedenen Modelle in einem Vergleich anschauen möchte. Es gibt dahingehend eine Reihe an interessanten Herstellern, mit denen man die ein oder anderen Angebote für sich entdecken kann. Selbst das Design ist meistens unterschiedlich. Es ist daher wichtig, einen Kratzbaum Test zu nutzen, um ideale Angebote für sich zu entdecken.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,3)
Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III
Karlie Flamingo Kratzbaum Banana Leaf III
16+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,5)
Songmics PCT63G
Songmics PCT63G
12+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Kratzbaum